Programm

Regionale Kompetenz- und Innovationszentren gewinnen als Standortfaktor im globalen Wettbewerb zunehmend an Bedeutung. Unternehmen und Dienstleister werden zukünftig noch sehr viel mehr auf betriebliche Kooperationen und die Zusammenarbeit mit Hochschulen und Forschungsinstituten angewiesen sein, um weltweit konkurrenzfähig zu bleiben.

Für die Zukunft muss das vorhandene innovative Potential einer Region möglichst optimal genutzt und vernetzt werden. Kurze Wege, informell organisierte Wissens- und Kommunikationsstrukturen, Flexibilität, die Fähigkeit zum internen Know-how-Transfer sowie die Integration des vorliegenden Wissens gewinnen an Bedeutung und stehen als Schlagworte hinter dem Konzept der Regionalen kompetenz- und Innovationszentren.

12 innovative Netzwerke aus Dienstleistern, (Produktions-)unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen resultierten aus dem Wettbewerb “Regionale Kompetenz- und Innovationszentren”, der von der Wirtschaftsförderung im Jahr 2000 gestartet wurde.

Zusätzlich zu einer ersten unterstützenden “Anschubfinanzierung” in den Jahren 2000 – 2003, unterstützt die Region Stuttgart insbesondere die projektbezogene Initiierung und Umsetzung innovativer Kooperationsvorhaben in den Kompetenz- und Innovationszentren.

Darüber hinaus leistet die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart bedarfsbezogene Managementunterstützung für die Kompetenz- und Innovationszentren:

  • Beratung an der Schnittstelle von Kommunen, Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen
  • Koordination von Einzelaktivitäten zur Ausschöpfung von Synergieeffekten
  • Unterstützung von innovativen regionalen Projekten
  • Unterstützung beim Zugang zu nationalen und internationalen Förderprogrammen
  • Unterstützung bei der Suche nach Kooperationspartnern
  • Verbindungen zu existierenden (regionalen, nationalen und internationalen) Netzwerken.

DER REGIONAUT IST NOCH IN DER LERNPHASE