News

17.04.2007

Innovation soll gebündelt werden

Kompetenzzentrum Verpackungs- und Automatisierungstechnik im Rems-Murr-Kreis geplant

FELLBACH. Im Rems-Murr-Kreis soll ein drittes Kompetenzzentrum entstehen. Für morgen laden die Initiatoren zu einem Informationsabend über die Verpackungs- und Automatisierungstechnik ein.

Der Maschinenbau im Rems-Murr-Kreis brummt. Mit 14 Prozent sei die Branche im vergangenen Jahr weit über dem Durchschnitt gewachsen, sagt der Kreiswirtschaftsförderer Johannes Berner. Viele Betriebe reagierten mit Produktionserweiterungen und Neueinstellungen - und dennoch warnen Experten wie Berner: " Die Innovationsgeschwindigkeit muss sich erhöhen." Nur zwölf Betriebe dieser Branche, die einen Schwerpunkt der Industrie im Rems-Murr-Kreis ausmacht, zählten mehr als 500 Mitarbeiter. Der Rest seien im besten Sinne kleine und mittelständische Unternehmen.
"Das macht Kooperation nötig", sagt Berner. Nur mit einer effektiven Vernetzung könnten diese kleineren Betriebe auf Dauer erfolgreich sein. Der Landkreis hat deshalb eine Initiative gestartet, die die Schaffung eines Kompetenzzentrums Verpackungs- und Automatisierungs-
technik zum Ziel hat. Für morgen Abend lädt der Kreis zusammen mit der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart (WRS) und der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu einer Informationsveranstaltung ein. Der Tagungsort ist das Fellbach Virtual Dimension Center (VDC), das neben dem Backnanger Innovations- und Telcommerce-Zentrum (BITZ) das zweite Kompetenzzentrum im Rems-Murr-Kreis ist.

Jenes bietet für verschiedene mittelständische Unternehmen Dienstleistungen im Bereich der Computersimulation an. So hat sich beispielsweise die Weinstädter Bernd-Kußmaul GmbH zur Entwicklung von Teilen für das teuerste Auto der Welt, den Bugatti Veyron, der Technik des VDC bedient. Das VDC, das von der Stadt Fellbach und der WRS unterstützt wird, darf sich seit Kurzem mit dem Prädikat "Ausgewählter Ort 2007" schmücken. Fellbach gehört damit zu einem der 365 Orte, die sich im Rahmen der von der Bundesregierung und der Wirtschaft getragenen Initiative "Deutschland - Land der Ideen" an einem Tag des Jahres bundesweiter Aufmerksamkeit erfreuen dürfen.

Die Wirtschaftsförderung der Region Stuttgart unterstützt zurzeit insgesamt 14 Kompetenzzentren, vom Bereich Umwelttechnik über Logistik bis zu Sprach-Innovationen. Die Grundidee ist bei allen, die innovativen Kräfte der Region zu bündeln, um dadurch Synergien auszuschöpfen. Wirtschaft und Wissenschaft sollen in einem Netzwerk zusammengebracht werden. um Forschungsergebnisse schneller nutzbar zu machen.

Jetzt soll ein weiteres Netzwerk im Rems-Murr-Kreis geknüpft werden. Die Voraussetzungen dafür sind gut, denn neben einem der Weltmarktführer in diesem Bereich, Robert Bosch GmbH in Waiblingen, sind dort zahlreiche mittelständische Unternehmen zu Hause, die sich mit der Entwicklung, der Produktion und dem Vertrieb von Verpackungs- und Automatisierungslösungen beschäftigen. Morgen Abend soll die Initialzündung gesetzt werden. "Wir sind noch am Anfang", sagt der Landrat Johannes Fuchs, "der Standort ist völlig offen."

(Quelle: Stuttgarter Zeitung, 17.04.2007)

< zurück